29 November 2005

Gauntlet...

...hab ich nie gespielt. Es hat - aus welchen Gründen auch immer - nicht seinen Weg in meine C64-Spielesammlung gefunden (meiner war übrigens kein "Brotkasten", sondern ein C64C). Zählt eigentlich "Who Dares Wins" zur Gauntlet-Kategorie, ist das eher eine Subform oder doch direkt ein anderes Genre? Hat jemand Bock auf eine Dissertation zum Thema?

Wie auch immer - meine persönliche Phase des "draufsehend durch Gänge rennens" begann erst auf dem Amiga. Natürlich mit dem sä wan änd ohnli-Klassiker meiner britischen Jugendhelden von Team 17. Die Rede ist - wie kann es anders sein - von "Alien Breed". Klaustrophobie, leichter Grusel, Aliens, Munitionsmangel, Ballern bis zum Umfallen. Alles, was ein Computerkind zum Glücklichsein braucht. Mein Verehrung diesem Spiel gegenüber ging sogar soweit, das ich den zweiten Teil mehr als einmal nur bis zum Startmenü geladen habe und dann nichts mehr tat. Um mir die Musik anzuhören. Einfach so, weil ich die so gut fand.

Dann kam "Tower Assault" und hat das Spielprinzp zur Perfektion getrieben. Nicht nur, das der Spieler nun die von Aliens überrannte Basis quasi nichtlinear erforschen durfte. Er konnte die Spielfigur jetzt auch während des Feuerns rückwärts bewegen - was einen tollen Crossover zwischen dem Gefühl des "ausgeliefert sein" und spannenden Rückzugsgefechten in engen Gängen erzeugte. Inklusive einer Art "Last Man Standing"-Befriedigung, wenn man dann wider erwarten doch den Gang von Monstren gesäubert hatte. Großartig!

Großartig sind auch die Bemühungen diverser Leute, entweder eine Team17-Fanseite (mit Download von legalen Amiga-Versionen) zu betreiben oder "Alien Breed"-Remakes zu basteln. Davon sogar gleich zwei, nämlich Obliberation und die bei Mentalillusion. Bei der Mentalillusion-Nummer vermisse ich derzeit die "downloadable executable", aber "Obliberation" lohnt sich für mehr als nur einen verschämten Blick in die Vergangenheit.

Vergangenes Wochenende ist mir dann eine Demo des Spiels "Shadowgrounds" in die Hände gefallen. In Post-Doom3-Zeiten kommen einem monsterverseuchte Metallgänge in menschenleeren Stationen auf fernen Planeten natürlich verdächtig bekannt vor. Zumal sich auch noch eine Taschenlampe im Inventar befindet. Aber "Shadowgrounds" ist trotz des gleichen Spielprinzips nicht angetreten, um die moderne 3d-Shooter-Garde herauszufordern. "Shadowgrounds" ist retro in der vollen positiven Bedeutung dieses Wortes. "Shadowgrounds" ist "Alien Breed" unter Windows XP. Mit sehr schnieker Grafik, Maus-Tastatur-Steuerung und einer kleinen Story. Und Draufsicht, natürlich. Es bietet alle relevanten Wummen von Shotguns über Maschinengewehre bis zu Flammenwerfern. Die können sogar durch aufsammelbare Upgrade-Punkte zu mehr Leistung gepimpt werden. Es bewirft den Spieler mit unterschiedlichen Monstern, die sogar gelegentlich unterschiedliche "Taktiken" erforden und es stellt dem Helden zeitweise bewaffnete Kollegen zur Seite. Man darf sogar ein bißchen rätseln und es gibt Bossgegner. All das wirkt nicht zu dick aufgetragen oder bemüht drangeflanscht. Im Kern bleibt es das liebenswerte, spassige Aliengeballer. Und es kostet jetzt schon weniger als gewöhnliche Neuerscheinungen. Wieso hab ich das Spiel eigentlich noch nicht gekauft?

P.S.: noch eine Frage an die werte Leserschaft. Eigentlich ist das "Gauntlet"-Genre wie geschaffen für Konsolen. Was könnt ihr empfehlen - speziell für den Cube?


[+/-] show/hide

3 Comments:

Blogger fafu said...

Hm, wenn du es richtig Retro haben willst, dann guck dir das mal an. Gauntlet 2 gibts im Nachfolger dieses Packs.

Netter Artikel übrigens!

11/30/2005 10:08 vorm.  
Blogger jsr said...

Also auf GC wirste in der Richtung kaum was finden. Es gibt nen Gauntlet-Ableger, der soll aber nich so prall sein. Mit Abstrichen vllt noch "Hunter the Reckoning", nettes Geschnetzel. Macht aber erst mit minimum 2 Spielern Spaß.

11/30/2005 5:58 nachm.  
Blogger fafu said...

Bin die Tage im Elektronikgrossmarkt meines Vertrauens gewesen und sah ein GBA-2-Classic-Games-in-One-Paket. Eins der Spiele war tatsächlich Gauntlet.

Wär es nicht schon so spät gewesen und würden wir uns was zu Weihnachten schenken, hätte ich vielleicht... nee, auch dann wäre mir 30 Euro dafür zu viel gewesen.

1/02/2006 3:00 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home