29 April 2006

Wii, imho

Ja, diese Assoziation hatte ich auch. Wohl so ziemlich jeder, der mit der Neuigkeit konfrontiert wurde.

Na und? James Blunt ist immer noch ein Schnulzenträllerer und kein Joint und / oder eine beliebte Eigenschaft von Mordinstrumenten im "Tatort". Ausserdem: wieviele Männer in den USA hören auf den Namen "Dick" und führen trotzdem ein davon unbeeinträchtigtes Leben? Okay, diese Leute durften sich ihre Namen im Allgemeinen nicht selbst aussuchen.

Was ist also mit dem Toyota Opa oder dem Mitsubishi Pajero? Sieht so aus, als würden japanische Unternehmen generell eine gewisse Schmerzfreiheit bei der Produkttaufe an den Tag legen.

War nett, über die Pinkel-Konsole geschmunzelt zu haben. Aber was mich wirklich an "Wii" stört, ist diese totale Abwesenheit von Vollmundigkeit. Das Wort flutscht kaum greifbar und eklig schwabbelig über Stimmbänder, Zunge, Lippen nach draussen und ist im Moment der Aussprache schon wieder weg. Und dann erst diese ganzen Wortspiele in der Werbung und in Spielenamen, die wir sicherlich erwarten können. Da schüttelts mich jetzt schon. An "Wii" werde ich mich wohl nur schwerlich gewöhnen. Denn "Wii" ist so un-sexy, wie es ein Name für ein elektronisches Unterhaltungsgerät nur sein kann.

Man könnte fast meinen, es steckt Absicht dahinter...

1 Comments:

Anonymous Eay said...

"Das Wort flutscht kaum greifbar und eklig schwabbelig über Stimmbänder, Zunge, Lippen nach draussen und ist im Moment der Aussprache schon wieder weg."

und

"Wii ist so un-sexy, wie es ein Name für ein elektronisches Unterhaltungsgerät nur sein kann."

haben es genau auf den Punkt gebracht. Das sind genau die Formulierungen, zu deren Kreation ich nicht im Stande war, die aber genau das äußern, was ich denke. Danke.

4/30/2006 10:42 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home