15 Mai 2006

Ein paar Gedanken zu Wii

Enter
Die E3 ist vorbei, die erste Phase der puren Begeisterung und des fahneschwingenden Fanboytums ist (allmählich) verflogen. Zeit, sich ein paar kritischeren Gedanken zu widmen, die man so am Rande der Berichterstattung aufgefangen hat oder die sich halt eben so ergeben. Ein Großteil basiert auf Annahmen, Vermutungen und ein bißchen freier Assoziation - sozusagen Schwarzmalerei galore.



Der Controller und das Lag-Problem
So wurde zumindest in ein paar Foren (hier bleibe ich euch Quellen schuldig) von einer Verzögerung zwischen Controller-Bewegung und der Bildschirm-Aktion berichtet. Sollte das tatsächlich stimmen, wäre das ein K.O.-Kriterium für 3d-Shooter. Aber ist da überhaut was dran? Dafür, dass soviele Menschen vor dem Nintendo-Booth brav stundenlang in der Schlange standen, finden sich im weltweiten Internetz erstaunlich wenige negative Kritiken. Normalerweise ist das Netz doch DER Multiplikator für Beschwerden und Negativ-Berichte. Sollte es sich also um vereinzeltes Aufblitzen von Neid seitens Konkurrenz-Fanboys handeln? Waren diese Leute vielleicht nur überempfindlich? Oder gab es einfach nur Probleme, weil so viele kabellose Controller auf engem Raum zusammenarbeiten mussten - also ein eher vernachlässigbares Problem, weil man solch eine Konfiguration daheim selten bis gar nicht antreffen wird? Vielleicht sind die Controller schlicht noch nicht final und man darf/muss auf Verbesserungen seitens Nintendo hoffen.

Meine bevorzugte Theorie ist aber die, das eine "falsche" Erwartungshaltung auf den Schwertkampf in "Red Steel" getroffen ist. Dort, so berichtet IGN sehr ausführlich, ist der Controller-Schwung nicht simultan auf den Bildschirm übersetzt, sondern simuliert nur einen Button-Press. Der Spieler vollführt also zuerst die komplette Bewegung und "Red Steel" führt daraufhin die dazugehörige Aktion aus. Aber lest selbst. Die Erwartung - das wäre auch meine gewesen - war eher, das "Red Steel" die Bewegung unverzüglich und 1:1 durchführt - und vielleicht kam so auch die Legende vom 1-Sekunden-Lag zustande. Ich kann natürlich nur raten... Die zwei, drei Videos, die ich von Spielen in Aktion gesehen habe, lassen jedenfalls nicht auf ernsthaftes Lagging in der Steuerung schliessen. Wir sind aber erst richtig schlau, wenn wir das System selbst in der Hand halten durften... wie z.B. der glückliche Kollege von 4players.


Der Controller und die Energie
Dieses Ding auf der Controller-Unterseite sah ja schon verdächtig nach Batteriefach aus, nun ist es bestätigt: Nintendo setzt (bisher) auf Mignon-Zellen. Angesichts von Bluetooth (niedriger Energieverbrauch!), Rumble und Lautsprecher kann man über die Lebensdauer der Batterien nur spekulieren. Ich treibe das mal auf die Spitze: setze ich Batterien ein, habe ich wie zu Walkman-Zeiten ein 24er-Ersatzpaket rumliegen (das natürlich kurz vorm Endgegner leer ist, weil ich den Nachschub verpeilt habe) und kann mich dann noch um die fachgerechte Entsorgung der leergelutschten Zellen kümmern. Setze ich Akkus ein, bin ich zwar umweltfreundlicher, habe aber weniger Kapazität und brauche noch ein separates Ladegerät - intern im Controller zu laden ist nämlich nicht vorgesehen. Das erhöht die Komplexität - und es besteht doch eigentlich die Absicht, auch Nicht-Spieler zu erreichen. Eine Lösung mit einem internen Akku wie beim DS finde ich deutlich komfortabler.
Mag jetzt mein persönliches Problem sein, denn ich mag Batterien/Akkus nicht besonders. Deswegen hat zum Beispiel mein Computer-Nager immer noch ein Kabel. (Meine Digicam übrigens nicht, aber ich habe nie behauptet, konsequent zu sein.)


Virtual Console
Dazu stelle ich einfach nur eine einfache Frage in den Raum: USK-Prüfung? Muss diese jeweils nachgeholt werden oder zählt die ggf. schon existierende Freigabe? Ich bin gespannt auf Nintendos Registrierungs- und Altersprüfsysteme.


Wiimote vs. Classic Controller

Jetzt schalte ich mal völlig in den Pessimisten-Modus. Wir haben beim DS schon Steuerungskonzepte gesehen, die auf Teufel komm raus Touchpad und Micro einzubeziehen versuchen - mit durchwachsenem Erfolg. Sicherlich will niemand das Risiko einer etwaigen Gameplay-Sackgasse (nur noch Shooter und Tennisspiele?) durch einfallslose Entwickler eingehen oder diese gar ganz abschrecken. Daher ist es sicherlich ein guter Schachzug, Wii einen klassischen Controller zur Verfügung zu stellen, der ja anscheinend nicht nur den Virtual Console- oder Gamecube-Titeln dienen soll. Stichwort "einfallslose Entwickler": "och guck, unser doller Multiplattform-Titel kann ja das Pad nutzen. Das spart Entwicklungsaufwand."
Was am Ende dabei herauskommt? Only time will tell. Große Absatzzahlen von Titeln mit Wiimote-Steuerung sind natürlich das ziehende Argument FÜR die alternative Steuerung.


WiiConnect24
Wii wird "constantly online" sein? Gut, das ist jetzt nur eine diffuse Ankündigung. Die technische und praktische Umsetzung kann ich auch hier nur erahnen, auch hier gibt es spontane Gedanken. Erstens: unter "off" versteh ich nicht "Bild schwarz, aber online", sondern "aus", "tot", "ruhig", "still" und vor allem: kein Stromverbrauch, egal wie niedrig! Meinen Fernseher schalte ich auch immer komplett aus. Zweitens: Leute, die mich näher kennen, wissen wieso ich darauf komme. Ich sag dazu jetzt selbst nichts, denn niemand kann das besser erklären als Bruce Schneier himself.
WiiConnect24 wirft im Endeffekt die Frage auf, ob es zwingend erforderlich ist oder ob ich auch ohne leben und spielen kann.


Gossip
Genug gemeckert - jetzt muss auch noch Platz sein für Erheiterndes. Fangen wir direkt mit diesem anderen japanischen Konsolenhersteller an, denn nach Microsoft entdeckt jetzt auch Sony die Zweitkonsole. Die müssen aber auch IMMER klauen ;-)
Zu guter Letzt rühre ich noch ein wenig in der Gerüchteküche. Wir gehen alle davon aus, das Wii deutlich weniger kosten wird, als die Geräte der Mitbewerber. Wenn sich aber dieses Gerücht bewahrheitet, mache ich ein Fass auf!


Exit
So, das musste mal raus. Versteht mich aber nicht falsch - ich gehe immer noch davon aus, das mir dieses Jahr eine ganz bestimmte Konsole ins Haus kommt. Nur für die Farbe habe ich mich noch nicht entschieden...


[+/-] show/hide

6 Comments:

Anonymous Kopf said...

Dieses Wiiconnect24 ist glaub ich jetzt nicht so "schlimm". Das sendet schätzungsweise einmal die Stunde eine Anfrage an NintendosWifi Dingen. Wenn dann was neues (was auch immer) verfügbar ist, wirds runtergeladen, wenn man das nächste mal den Wii anschmeißt. Also das ist ja bei Animal Crossing schon in ähnlicher Form dabei: Es ziehen Bewohner aus anderen Städten die man per Wifi besucht hat ein, man erhält Briefe von Nintendo mit Items.
Alles recht kleine Dinge, die aber die Motivation stark erhöhen.

Kann mir nicht vorstellen, dass Nintendo was XboxLive mäßiges auf Lager hat. Wo sollte man die Demos, Trailer und Skinpacks denn auch speichern?

5/16/2006 11:16 vorm.  
Blogger Daniel said...

Einmal die Stunde kann schon reichen für den kreativen Umgang mit HW/SW - "Entdekce die Möglichkeiten" :-)
Ich erinnere mich an eine Vorführung, wie man in nen Webserver eindringt, sich NUR im Speicher breitmacht, sich das holt weas man will und wieder weg ist. Wenn man den Wii "ausmacht" bekommt man (= Zielgruppe Wii) mal gar nicht mit, ob man neben dem Fernseher eine super Spamschleuder hat - das Konsolenhacking durch organisierte Kriminalität (Spam, Dos-Banden) ist schon seit ca 1 Jahr Thema in der interessierten Öffentlchkeit *hust*, die meisten hatten bisher aber die XBox im Visier....

5/17/2006 11:38 vorm.  
Blogger grobi said...

Danke für die Unterstützung, Daniel. Dachte schon, ich wäre paranoid ;-)

5/17/2006 8:30 nachm.  
Anonymous suicide said...

Also das mit Wiiconnect24 sollte definitiv eine Option sein. Ich würde es schade finden, wenn auf der Rückseite kein Power-Off Schalter wäre, der den Saft abdreht.

Sofern man einen Gamecube Controller besitzt benötigt man den Classic Controller nicht. Also glaube ich zumindestens :).

Egal ob Batterien oder Akku, beide bieten immer Nachteile. Stellt dir mal vor du zockst 4 Stunden am Stück Wii mit Akku und dann stehste vor dem Endgegner. Tja, dann heißt es erstmal aufladen, während man die Batterien einfach wechselt. Ich bin für die Batterien.

btw: Coole Gedanken.

5/18/2006 9:57 vorm.  
Blogger grobi said...

"btw: Coole Gedanken."

*rotwerd*
Danke!

Zu der Akku/Batterie/interner Akku-Sache: alles ist besser als Wiimote mit Kabel ;-)

5/18/2006 10:32 vorm.  
Blogger Daniel said...

ich nochmal:
Mein Wavebird (non rumble) und mein Xbox (rumble) haben beide Batterien OMFG
und ich bin noch nie deswegen beim Endgegner abge*** - unter anderem weil ich es nie zu einem schaffe :-), ne, man merkt doch nach ca 20 h, wenn die Batterien leer werden.
Zum Teham Wii online:
nachdem ich unsere Wohnung mit Wlan und MP3 Streaming Client *proll* aufgerüstet habe, war eines der ersten Aktionen, das Wlan nachts automatisch abzuschalten, auch wenn wir dann zwischen 1 und 6 Uhr keienb Musik im Bad haben -> das wird sich auuch mit einer Wii nicht ändern, dadurch hab ich aber eher Sicherheit.
EHER, denn es gab mal ein paar spannende Aussagen aus der Sec-Ecke:
Das sicherste OS/Ding von MS ist die 360 (und MS hat die letzten Jahre wirklich viel gemacht in dem Bereich)
Ja, genau:
http://www.netzeitung.de/internet/387996.html

5/18/2006 11:34 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home